Scheuermann-Stiftung denkt an Erzieherinnen

30. September, 2020 // von Volker Henkel, Mühlacker-Tagblatt

Zum 90. Geburtstag des Namensgebers werden an Kindergärten in Wiernsheim hochwertige Kaffee-Vollautomaten gespendet

Karlheinz Oehler (vorne links) und Karl Röckinger, Klaus-Peter Böhringer und Wolfgang Haalboom (v. re.) übergeben die Kaffeeautomaten an die Vertreterinnen der Kindergärten. Foto: Fotomoment

Wiernsheim. Die Spende ist weniger für die Kinder gedacht als für die Erzieherinnen, dennoch ist die Unterstützung sehr willkommen: Alle Kindergärten in Wiernsheim haben aus Anlass des 90. Geburtstags des Unternehmers Rolf Scheuermann, der 2013 verstorben war, von der nach ihm bekannten Stiftung hochwertige Kaffee-Vollautomaten als Spende bekommen.

Bei der Übergabe der Geräte im Service-Center der Firma Scheuermann erinnerten Karl Röckinger und Klaus-Peter Böhringer als Vertreter der Stiftung genauso an die Verdienste von Rolf Scheuermann wie Bürgermeister Karlheinz Oehler. „Rolf Scheuermann waren seine Gemeinde und die Kinder wichtig“, bestätigte Wolfgang Haalboom, Geschäftsführer der Firma Scheuermann.

Vertreterinnen der evangelischen Kindergärten in Wiernsheim („Regenbogen“) und Pinache sowie der Gemeinde-Kindergärten in Serres („Sonnenschein“) und Iptingen („Vogelhäuschen“) und der Kindertagesstätte „Lindenhaus“ in Wiernsheim stellten beim Treffen kurz ihre Einrichtungen vor. „Unsere Kaffeemaschine ist gerade kaputt gegangen“, berichtete Leonie Freygang vom „Vogelhäuschen“. In diesem Sinne kam die Sachspende gerade recht.